0
Es befindet sich noch nichts in Ihrem Warenkorb.

0

Schätze für Schmuckliebhaber und Sammler

Maurice Lacroix

Gitter  Liste 

5 Artikel

Gitter  Liste 

5 Artikel

Maurice Lacroix - Eine junge Uhrenmarke mit innovativen Entwicklungen

Die Geschichte der Manufaktur Maurice Lacroix SA begann 1961 mit der Gründung eines Assemblagebetriebes in Saignelégier durch die Muttergesellschaft Desco von Schulthess AG. Anfangs wurden verschiedene private Labeluhren für den nationalen und internationalen Markt gefertigt. Im Jahr 1975 wurde die Marke Maurice Lacroix eingeführt und das Unternehmen vertrieb in Österreich die erste Uhr unter diesem Namen. In den 80er Jahren wurde ein internationales Vertriebsnetz aufgebaut und in Pforzheim wurde die Deutschland-Zentrale des Unternehmens eröffnet. Neben zahlreiche Modellen mit Quarzwerk kam 1990 unter dem Namen Masterpiece Collection eine mechanische Uhren-Kollektion mit technischen Innovationen als Markenzeichen heraus, die mit gebläuten Schrauben und geschliffenen Bücken versehen war. Maurice Lacroix schuf als einer der erstern Hersteller die Möglichkeit zum Blick ins Uhrwerk durch einen Glasgehäuseboden.

Maurice Lacroix - Tradition der Schweizer Uhrmacherkunst

2001 wurde Maurice Lacroix S.A. zur eigenständigen juristischen Einheit. In Zusammenarbeit mit dem Uhrenerfinder und -konstrukteur Andreas Strehler stellte Maurice Lacroix sein erstes entwickeltes Chronographen-Kaliber (ML 106) 2006 vor. Die komplexen Werkkomponenten für mechanische Kaliber wurden in eigenen Werkstätten in Montfaucon in der Nähe von Saignelégier gefertigt. Seit Juli 2011 hält die Schweizer Uhrenmanufaktur DKSH die Mehrheit an Maurice Lacroix. Heute ist Maurice Lacroix in über 60 Ländern rund um den Globus vertreten.

* Der Neuwert entspricht geschätzten Werten für die Wiederbeschaffung von Neuware im Einzelhandel. Bei Uhren, die nicht mehr hergestellt werden, sind mangels aktuell vorliegender Preisempfehlungen der Hersteller Neupreise vergleichbarer Modelle genannt. Gebrauchsgegenstände/Sonderregelung §25a UStG.