0
Es befindet sich noch nichts in Ihrem Warenkorb.

0

Schätze für Schmuckliebhaber und Sammler

Ebel

Gitter  Liste 

5 Artikel

Gitter  Liste 

5 Artikel

Ebel - Schweizer klassische Traditionsmarke

Die schweizerische Traditionsmarke Ebel wurde 1911 von Eugène Blum und seiner Frau Alice Lévy in La Chaux-de-Fonds gegründet. Das Akronym steht für Eugène Blum et Lévy. Bereits ein Jahr nach Firmengründung präsentierten sie ihre ersten Armbanduhren. Im Jahr 1914 führte das Ehepaar bei der Berner Landesausstellung ihre erste umfassende Kollektion vor, bestehend aus Armband-, Hänge- und Ringuhren. Während Eugène für den technischen Part der Markenentwicklung zuständig war übernahm Alice Lévy die ästhetischen Aspekte. Im Jahr 1929 trat Charles-Eugène Blum, der Sohn des Gründers, in das Unternehmen ein. Er entwickelte die Marke Ebel zu einem hohen Qualitäts- und Präzisionsniveau weiter. Bereits 1930 nahm Ebel erfolgreich an der ersten Baseler Uhren- und Schmuckmesse teil.

Ebel beliefert die Royal Air Force

Von 1939 bis 1945 belieferte Ebel die Royal Air Force mit Armbanduhren. Das Modell Videomatic kam 1947 mit einem der ersten "à retort"-Automatikwerke auf den Markt.

Ebel in den 50er und 60er Jahren

In den 1950er und 1960er Jahren folgten mehrere modische Schmuckuhren, u.a. das Erfolgsmodell Präsident. Charles-Eugène Blum, der sich stets mit großem Engagement für die Uhrenindustrie einsetzte, wurde zu einem der wichtigsten Förderer der Communauté d’Horlogerie de Précision und im Jahr 1964 errang Ebel bei der Schweizerischen Landesausstellung mit der Kreation Lune Etoilée den Premier Prix in der Kategorie Schmuckuhren. Damit festigte das Unternehmen seine Position im Bereich Haute Joaillerie.

Ebel - Weltweites Ansehen einer Schweizer Manufaktur

Pierre-Alain Blum, der Enkel der Gründer, trat 1970 in das Unternehmen ein und führte 1977 die Kollektion Ebel Sport Classicein, die sich durch ihr einzigartiges Wellenarmband auszeichnete. Seit Ende der 1980er verstand sich Ebel als Manufaktur. Erst wurde ein eigenes Quarzwerk entwickelt, danach das Chronographenkaliber 137 in Kooperation mit Novelle Lémania. Die nach dem Gründungsjahr Ebel 1911 benannte Kollektion aus dem Jahr 1986 verzeichnete große Erfolge. Es folgten die Modelle Beluga, Voyager, Sportwave, Lichine Tonneau , Dresswave, Shanta, Satya und E Type.

Ebel - Weltweites Ansehen als Hersteller exklusiver Schweizer Uhren

Im Jahr 2001 präsentierte Ebel die Kollektion Classic, die vom Wellendesign der Sport Classic inspiriert wurde. 2004 wurde Ebel von einer der führenden Uhrenunternehmen der Welt, der amerikanischen Movado Gruppe, übernommen und brachte die Kollektionen Ebellissimo, EBEL Classic, Brasilia, 1911 BTR, und 2011 die Jubiläumskollektion EBEL 100 heraus.

* Der Neuwert entspricht geschätzten Werten für die Wiederbeschaffung von Neuware im Einzelhandel. Bei Uhren, die nicht mehr hergestellt werden, sind mangels aktuell vorliegender Preisempfehlungen der Hersteller Neupreise vergleichbarer Modelle genannt. Gebrauchsgegenstände/Sonderregelung §25a UStG.