0
Es befindet sich noch nichts in Ihrem Warenkorb.

0

Schätze für Schmuckliebhaber und Sammler

Bucherer

Gitter  Liste 

1 Artikel

Gitter  Liste 

1 Artikel

Carl F. Bucherer – eine Schweizer Geschichte der Zeit

Den Grundstein für ein erfolgreiches Familienunternehmen legte der Kaufmann und Unternehmer Carl Friedrich Bucherer. Mit seiner Frau Luise eröffnete er 1888 in Luzern das erste Uhren- und Schmuckgeschäft. Rasch wird sein Name ein Synonym für Qualität und Originalität. Carl Eduard und Ernst Bucherer, die beiden Söhne von Carl Friedrich Bucherer, steigen 1913 ins elterliche Geschäft ein. Während der eine das Handwerk des Uhrmachers lernt, genießt der andere eine Ausbildung zum Goldschmied. Die Verbindung dieser handwerklichen Künste spiegelt sich bis heute in den formvollendeten Uhren wider.

1919 – Vorstellung der ersten eigenen Uhrenkollektion

Im Jahr 1919 lancierte Bucherer die revolutionäre Damen-Uhrenkollektion, die ganz im Stil des Art Déco gestaltet ist. Carl Friedrich Bucherer ist einer der ersten, der auf die damals noch höchst innovative Armbanduhr setzt. Ob mit Steinen besetzt oder in achteckige Gehäuse gefasst, die Art Déco Uhren erobern die Handgelenke der Damenwelt. Die 1950er und 1960er Jahre stehen ganz im Zeichen der stilsicheren Herrenuhr. Mit symmetrisch angeordneten Totalisatoren werden die Bucherer Chronographen zum Hingucker. Eleganz und Funktionalität verbinden sich mit edlen Design der Zeitzeiger, die Uhr zeigt mehr als die Zeit. Für die Damen werden Uhren kreiert, die zugleich Schmuckstücke sind. Die „Archimedes“ ist das Glanzlicht der 1970er Jahre, kombiniert mit einem Weltzeitmechanismus ist die Taucheruhr ihrer Zeit weit voraus. Zur gleichen Zeit investiert Bucherer viel Energie und Know-how in die Entwicklung des legendären Quarzwerks Beta 21. Die erste Schweizer Quarzuhr trägt 1970 den Namenszug Bucherer auf dem Ziffernblatt.

Bucherer und Partnerschaften

Eine besonders fruchtbare Partnerschaft geht Ernst Bucherer 1924 mit Hans Wilsdorf, dem Gründer von Rolex, ein. Er nimmt die damals noch kaum etablierte Uhrenmarke in sein Sortiment auf. Heute ist Rolex eine der berühmtesten Uhrenmarken der Welt und nach wie vor der wichtigste Partner des Hauses Bucherer. Im Jahr 1977 steigt die dritte Generation der Unternehmerfamilie Bucherer in die florierende Firma ein. In den 80er Jahren expandiert Bucherer unter Jörg G. Bucherer nach Österreich und rund 10 Jahre später nach Deutschland. Zudem übernimmt Bucherer 1989 in der Schweiz die Kunz-Gruppe und 2001 die Swiss Lion AG. 2001 wird auch das eigenständige Unternehmen Carl F. Bucherer gegründet, welches die bestehende Uhrmachertradition der Familie Bucherer fortführt. 2013 feiert Bucherer das 125-jährige Bestehen und eröffnet in Paris das größte Uhren- und Schmuckgeschäft der Welt.

Verkörperung von Eleganz und Exklusivität

Mit der Zeit werden die Uhren der Marke Carl F. Bucherer immer komplexer. Zu Chronographen und Mondphase kommen auch mehrere Zeitzonen und Komplikationen des ewigen Kalenders hinzu. Zum Jubiläum lanciert die Luzerner Uhrenmarke vier Sondermodelle. Das präzise Manufakturwerk CFB A1011 wurde erstmals in der „Manero PowerReserve“ integriert, die dem Träger dank Gangreserveanzeige immer offenbart, wie viel Energie in ihr steckt. Als Hommage an den Gründer wurden limitierte Editionen der „Manero MoonPhase“ und der „Patravi TravelTec FourX“ geschaffen. Als Damenmodell erscheint die „Alacria RoyalRose".

* Der Neuwert entspricht geschätzten Werten für die Wiederbeschaffung von Neuware im Einzelhandel. Bei Uhren, die nicht mehr hergestellt werden, sind mangels aktuell vorliegender Preisempfehlungen der Hersteller Neupreise vergleichbarer Modelle genannt. Gebrauchsgegenstände/Sonderregelung §25a UStG.