0
Es befindet sich noch nichts in Ihrem Warenkorb.

0

Schätze für Schmuckliebhaber und Sammler

Ringe mit Pyrit

Gitter  Liste 

1 Artikel

Gitter  Liste 

1 Artikel

Pyrit - Würfel und Dekaeder mit metallischem Glanz

Pyrit gehört zu den Sulfiden und Sulfosalzen. Das Mineral ist opak und kommt meist als Würfel oder kristallisierter Polyeder vor. Charakteristisch ist sein metallischer Glanz an der Kristalloberfläche. Deshalb wird seine goldene Farbe auch immer mal wieder mit Gold verwechselt.

Pyrit - Schwefelkies, Katzengold und Narrengold

Der Name Pyrit stammt eigentlich aus dem Griechischen pyr für Feuer, da er bereits in der Steinzeit zum Feuermachen benutzt wurden. Heutzutage ist er auch als Schwefelkies, Katzengold (althochdeutsch Kazzügold von goldgelbes Kirchharz) oder Narrengold (aus dem Englsichen: fools gold) bekannt.

Pyrit – Vorkommen und Verwendung

Er zählt zu denjenigen Edelsteinen, die in heimischen Gebieten wie z.B. dem Sauerland, dem Schwarzwald, dem Fichtelgebirge, dem Spessart und dem Erzgebirge vorkommen.

* Der Neuwert entspricht geschätzten Werten für die Wiederbeschaffung von Neuware im Einzelhandel. Bei Uhren, die nicht mehr hergestellt werden, sind mangels aktuell vorliegender Preisempfehlungen der Hersteller Neupreise vergleichbarer Modelle genannt. Gebrauchsgegenstände/Sonderregelung §25a UStG.